Obstbäume

Obstbäume

Wir suchen bei Obstbäumen immer alte und sehr wohlschmeckende Sorten aus. Meist kann man bei diesen ganz auf den Einsatz der Chemie verzichten. Veredelt wird grundsätzlich auf schwach wachsende Unterlagen, damit die Bäume klein bleiben und der Ertrag früh einsetzt. Wenn Sie die Bäume lieber recht groß haben wollen, dann gibt es einen alten Gärtnertrick. Pflanzen Sie die Bäume tiefer, damit die Veredlungsstelle unter die Erde kommt. Dann mach sich der Baum "frei". Es bildet im edlen Bereich Wurzeln und die Unterlage stirbt mit der Zeit ab. Diese Bäume werden aber dann sehr groß! 

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Pyrus communis - Vereinsdechantsbirne

Artikel-Nr.: Pyrus-05

Eine uralte Sorte aus Frankreich, die 1850 das erste Mal beschrieben wurde. Sie stammt aus einem Versuchsgarten der Gartenbaugesellschaft in Maine-et-Loire in Angers. Wird dort auch Doyenne´du Comice genannt. Diese Herbstbirne wird auch gerne die Königin unter den Birnen genannt.

35,50 *
Auf Lager Innerhalb von 14 Werktagen lieferbar

Malus sieversii - Urapfel

Artikel-Nr.: Malus-02

Urapfel (Malus sieversii)

Der Urapfel (Malus sieversii) ist ein asiatischer Wildapfel, der als Urform des heutiges Kulturapfels gilt. Er wurde erstmals 1833 von Carl Friedrich von Ledebour, einem Naturforscher beschrieben, der ihn im Altai-Gebirge entdeckte. Er kommt überwiegend in Zentralasien vor, wo die wild(weiterlesen unter Produkt)

Ich befinde mich in der Nachproduktion. 

35,50 *

Malus domestica - Roter Boskoop

Artikel-Nr.: Malus-08

Der rote Boskoop, auch Blutroter Boskoop genannt, wurde als besondere Spielart der alten Obstsorte Schönen von Boskoop von Schmitz-Hübsch aufgefunden und verbreitet. Man sagt dieser Apfelsorte nach, dass sie wegen ihrer ganz hervorragenden Eigenschaften den alten Boskoop verdrängen wird, sobald sie überall bekannt ist. (weiterlesen unter Produkt)

35,50 *
Nur noch wenige auf Lager,

Sorbopyrus auricularis – Bollweiler Birne

Artikel-Nr.: Birne-01

Naturhybride aus der Holzbirne (Pyrus communis) und einer Mehlbeere (Sorbus aria), auch Hagebuttenbirne genannt.  Sie wurde vor 1619  (weiterlesen unter Produkt)

Ausverkauft

29,50 *

Malus - Edelapfel vom Balkan

Artikel-Nr.: Malus-05

Diese Sorte habe ich aus Rumänien erhalten. Soll aber uralt sein und von den Osmanen mit auf den Balkan gebracht worden sein. Geschmacklich eine unserer besten Sorten. Neben Zucker ist auch ganz feine Säure und viele Aromen vorhanden. (weiterlesen unter Produkt)

Ich befinde mich in der Nachproduktion.

35,50 *

Malus domestica - Russlandapfel “Antonowka“

Artikel-Nr.: Malus-01

Eine sehr alte russische Sorte, auch unter dem Namen Possarts Nalivia bekannt. Ein Herbst- und Winterapfel mit...

Ich befinde mich in der Nachproduktion.

35,50 *

Malus - Apfel “Baya ® Marisa“

Artikel-Nr.: Malus-03

Rotfleischige Äpfel gibt es schon seit Jahrhunderten. Nur schmeckten die Früchte aller bislang verfügbarer Sorten so sauer, dass sie nur für die Verarbeitung zu Saft oder Gelee verwendet werden konnten.

Dem Bayerischen Obstzentrum ist es gelungen, die rote Fruchtfleischfarbe in eine geschmacklich wertvolle Sorte zu bringen: Baya (R) Marisa eben.(weiterlesen unter Produkt)

Quelle Beschreibung: vom Züchter Bayerisches Obstzentrum Hallbergmoos

Ausverkauft

35,50 *

Malus domestica - Berner Rosenapfel

Artikel-Nr.: Malus-09

Ein älterer Zufallssämling aus der Schweiz und überall sehr beliebt. Große dunkelrote Früchte von leicht über 100 Gramm Gewicht. Reife ab Ende September (weiterlesen unter Produkt)

Ausverkauft

35,50 *

Malus - Riesenapfel “Manga super“

Artikel-Nr.: Malus-11

Wird immer wieder der größte Apfel der Welt genannt. Fruchtgewichte von 800 Gramm sind normal, aber es sollen auch 1,5 kg je Apfel erreicht worden sein. (weiterlesen unter Produkt)

Ich befinde mich in der Nachproduktion.

35,50 *

Malus - Apfel “Roter Mond“

Artikel-Nr.: Malus-10

Der Apfel Roter Mond ist eine Züchtung vom russischen Pflanzenzüchter Mitschurin von 1915. Das Fruchtfleisch ist rötlich, selbst die Blüten sind rot. Eine Rarität, die aus unseren Gärten nicht verschinden sollte. Die rote Farbe vom Apfelmus.....

Ich befinde mich in der Nachproduktion.

35,50 *

Pyrus pyraster - Wildbirne

Artikel-Nr.: Pyrus-01

Wildbirne (Pyrus communis) Die Wiege unserer bekannten Obstarten ist Persien und das Kaukasusgebiet. Dort werden seit Jahrtausenden Wildobstarten angebaut und vermehrt. Besonders in den südlichen Gebieten der ehemaligen Sowjetunion werden traditionell Wildbirnen angebaut. Von einem langjährigen Pflanzenfreund aus der Ukraine habe ......

Ich befinde mich in der Nachproduktion.

17,50 *

Malus - Himbeerapfel von Holowaus

Artikel-Nr.: Malus-12

Eine echte Rarität ist der  Himbeerapfel. Er wurde bereits 1850 beschrieben. Sehr alte Apfelbäume der Sorte sind sowohl in Oberschwaben, wie auch Tirol zu finden.(weiterlesen unter Produkt)

Ich befinde mich in der Nachproduktion.

35,50 *

Pyrus communis - Birne “Herzogin von Angouleme“

Artikel-Nr.: Pyrus-03

Uralte Sorte aus Frankreich und nach der Tochter Ludwig des 16. benannt. Gefunden 1809 auf einem Landgut aber vermutlich viel älter. (weiterlesen unter Produkt)

Ausverkauft

35,50 *

Pyrus communis - Kaiserbirne mit dem Eichenblatt

Artikel-Nr.: Pyrus-11

Uralte Sorte und 1786 erstmalig beschrieben.  Die Sorte war lange Zeit verschwunden und wurde erst 2002 wieder gefunden und vermehrt. Kommt aus Frankreich und wurde früher in der Pfalz und dem Raum Stuttgart angebaut.(weiterlesen unter Produkt)

Ich befinde mich in der Nachproduktion.

35,50 *

Malus domestica - Ostpreussischer Sommer-Hasenkopf

Artikel-Nr.: Malus-07

Diese alte Apfelsorte aus Ostpreussen habe  ich von  einer Kundin aus dem ehemaligen Ostpreussen erhalten und wir möchten ihn wieder vermehren.  Der Baum ist getopft. 

 

Ich befinde mich in der Nachproduktion.

35,50 *
*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand